Aktionen für Jugendliche

Dem Museum für Alltagskultur ist es ein besonderes Anliegen, Familien, Kinder und Jugendliche mit der Alltagskultur im 19. und 20. Jh. vertraut zu machen.

Für das Jahr 2015 haben die Landesabteilung Museen und der Südtiroler Museumsverband das Themenjahr „Young & Museum“ ausgerufen. Mit altersgerechten Aktionen soll die Jugend für die museale Welt in Südtirol begeistert werden.

Internationaler Museumstag 2016

Am 21. und 22. Mai kamen viele Besucher in das Museum für Alltagskultur. Im Rahmen der zweitägigen Veranstaltungen „Handwerk unter den Lauben“ und des Internationalen Museumstages war das Museum an beiden Tagen von 10-18 Uhr geöffnet. Die Besucherinnen und Besucher konnten an den Führungen durch das alte Laubenhaus teilnehmen und allerhand über die Wohnkultur der Vergangenheit erfahren. Die kleinen Besucherinnen und Besucher beteiligten sich eifrig am Such- und Ratespiel „Schau genau“ und flitzten durch die Räume um die „modernen“ Gegenstände auszuforschen. Am Ende, alle haben den Zettel richtig ausgefüllt oder fast.., durften sie die Gummibärchen und den Museumsbleistift zur Erinnerung mitnehmen. Zwischendurch hat Frau Lehrerin Hedwig im Schul- und Schreibzimmer passend zum Alter der Kinder lustige Geschichten und bekannte Märchen vorgelesen. Dabei konnten selbstgebackene Hauskekse genascht werden. Interessanterweise haben, angelockt durch die Veranstaltung der Handwerker, viele Besucher aus dem Trentino auch den Weg ins Museum gefunden. Ein besonders nettter Besuch waren Petra mit den Kindern Tim und Blia aus Deutschland. Sie waren mit den Fahrrädern über  von Donauwörth nach Venedig unterwegs (Via Claudia Augusta) und haben für einige Stunden in Neumarkt Halt gemacht. Gerne haben die beiden Jugendlichen am Ratespiel mitgemacht.

 

Spass am Raten

Eifrige Ratespieler am Werk

Mädchen beim Ratespiel

Das Elektrobügeleisen gehört nicht in die Sammlung

Der Museumsbleistift als Geschenk

Der Museumsbleistift kann als kleines Geschenk mitgenommen werden

Märchenstunde im Museum

Die kleinen Besucherinnen und Besucher lauschen der Geschichtenerzählerin

Die Rauchküche

Maria Luise mit Besucher in der Rauchküche

Gäste im Schulzimmer

Die Zeugnisse werden genauer unter die Lupe genommen

Anna Müller mit Besucherinnen im Schreibzimmer

Anna Müller mit Besucherinnen im Schreibzimmer

Wir erwarten Euch

Wir erwarten Euch

 


Grundschüler im Museum

Außerordentlicher Museumsbesuch im Winter von den Grundschülern aus Truden.

Die Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klasse Grundschule Truden besuchten nach einer Schülervorstellung im Haus Unterland mit ihren Italienischlehrerinnen das Museum für Alltagskultur in Neumarkt.

Obwohl das Museum geschlossen hatte, durften es die SchülerInnen ausnahmsweise und trotz Wintertemperaturen besuchen. Die Schüler folgten Aufmerksam den Erklärungen der Führung und stellten viele Fragen. Sie entdeckten gar manches Objekt, das sich auch in ihren Häusern, im Besonderen noch bei den Großeltern befindet. Anhand einer angebotenen Such-und Beobachtungsaktion konnten die sich eingeschlichenen „modernen“ Objekte ausfindig gemacht und festgehalten werden. Am Ende des Rundganges wurden die Frageblätter „korrigiert“ und da alles richtig notiert wurde, gab es für die Kinder eine kleine Süßigkeit und die Museumsbleistifte durften mitgenommen werden.

Nach einiger Zeit bekamen wir eine nette illustrierte Rückmeldung in italienischer Sprache, da der Ausflug nach Neumarkt in die italienische Unterrichtsstunde gefallen ist. Wir bedanken uns herzlich dafür.

 

zuerst die Schulecke...
 

 

So sehen die Werke aus, die die Schüler gestaltet und dem Museum geschenkt haben:

 
 
 
 
 
 
 
 
 


Vorschulkinder im Museum

Auch für die Vorschulkinder gibt es im Museum für Alltagskultur viele interessante Dinge zu erkunden, im Besonderen die Spielsachen.

Die Kleinen des italienischen Kindergartens von Neumarkt besuchten mit ihren Lehrerinnen das Museum und haben viele Fragen gestellt. Die Begleiterinnen haben geschickt und gezielt auf beondere Objekte hingewiesen und mit den Kindern darüber gesprochen.

Besonderes Interesse galt dem Spielzimmer mit den Puppen, Teddybären, Spielzeugautos und dem großen Puppenhaus. Ebenso faszinierte die Kleinen die Tischglocke im Esszimmer und das Handhaben derselben hat besonders die Buben fasziniert. In der Schulecke waren es die alten Schulbänke die eifrig ausprobiert wurden.

Am Ende ihres einstündigen, den Kindergartenkindern angepassten Rundganges, bedankten sich die jungen Besucher mit einem Lied und versprachen, eine Zeichnung zur Erinnerung zu bringen. Eine Woche später brachten drei Mädchen einen kleinen Sammelband mit gezeichneten Darstellungen ihrer Eindrücke vom Museumsbesuch. Als kleines Gastgeschenk durften sie Bleistifte mit dem Museumslogo mitnehmen. Das Heftchen liegt im Museum auf und kann von den Besucherinnen und Besuchern durchgeblättert werden.

 

Die Kindergartenkinder halten ihren Museumsbesuch mit Zeichnungen fest und berichten darüber auf ihre Weise.
 
 
 
 
 

 


Öffnungszeiten

Ostern-Allerheiligen:
So, Di, Fr 10–12 h
Mi, Do 16–18 h
und

Führungen für Gruppen

Auf Anfrage gibt es Führungen für Gruppen
auch außerhalb der Öffnungszeiten!

 

Museumsverband Südtirol